Da lacht die Rennkuh

Kurven & Knödel Blog

Da lacht die Rennkuh

Mit Bikerwirt Charly auf Genusstour im Kaunertal

Wer sollte die tollen Tipps in und ums Kaunertal besser kennen als unser Bikerwirt Charly vom Hotel Weisseespitze? Und vor allem auch unvergessliche Erlebnisse und Anekdoten, wie sie von ihm zusammen mit dem Filmemacher Thomas Junker in der 150-minütigen Dokumentation „Ein Jahr im Kaunertal – Nacht & Heint“ eindrucksvoll und einfühlsam dargestellt wurden?

20170721-_MG_0295-©Roman Huber.jpg

Auf geht's Richtung Kaunerberg und Piller

Allerdings heben wir uns das Kaunertal und seine Gletscherstraße bis zum Abschluss und letztendlich als Höhepunkt unserer Tour auf und ziehen zunächst einmal in Richtung Norden davon, wo uns über Kaunerberg und Piller sofort Motorradfaszination pur erwartet. Mit dem Hahntennjoch und dem Berwanger Tal folgen Tiroler Alpenhighlights, die begeistern und denen auch die jetzt folgende Fahrt entlang des romantischen Plansees in nichts nachsteht. So mancher Biker legt hier sein Päuschen mit Seeblick ein.

Charly steuert zum Pausenstopp allerdings das Café-Restaurant im Hotel Forelle an, wo er als Freund des Hauses natürlich herzlich begrüßt wird und bei einem Kaffee und einem leckeren Snack den Blick von der Sonnenterrasse auf den wunderschönen Plansee genießt.

Kaunertaler Gletscherstrasse   - Querformat.jpg
20170721-_MG_0265-©Roman Huber.jpg
Kaunertaler Gletscherstrasse 1.jpg
20170721-_MG_0415-©Roman Huber.jpg

Rückfahrt ins Kaunertal

Für die Rückfahrt zum Kaunertal bieten sich 3 Alternativen. Da wäre zum einen die Strecke über den Ammersattel, vorbei am Schloss Linderhof und dem Kloster Ettal. Zum anderen hätte aber auch die Runde durchs Tannheimer Tal und über den Gaichtpass ihren Reiz. Charly schlägt allerdings vor wieder den gleichen Weg wie bei der Herfahrt zu nehmen, um die wunderbaren Naturschauspiele aus der anderen Richtung, bei komplett anderen Lichtverhältnissen, zu erleben. Und der erfahrene Tourenfuchs soll Recht behalten – auch die Rückfahrt begeistert.

Zurück im Kaunertal wird am Gepatschhaus gestoppt, denn die leckeren Kaspressknödel warten schon und bilden eine ordentliche Grundlage, um jetzt die bekannte Kaunertaler Gletscherstraße zu meistern. 29 Kehren führen dabei auf 2.950 Meter hinauf und begeistern mit einer grandiosen Straßenführung – nicht ohne Grund gehört diese Panoramastraße zu den schönsten Hochgebirgsstraßen der Alpen.

Genuss auf dem Karlesjoch.jpg

Phantastischer Apfelstrudel zum Abschluss

Aber es geht noch weiter hinauf, denn die Karlesjochbahn befördert die Höhenfans auf 3.107 Meter, wo Charly und seine Gäste oftmals den phantastischen Apfelstrudel genießen. Und hier oben erfährt man dann genau die Geschichten mit denen der heimatverbundene Bikerwirt seine Gäste fesselt und die oft auch an der einladenden Bar im Hotel ihre spannenden Fortsetzungen finden.
 

KURVIGER ROUTEN

Route ››››› 293 KM 
Alternativroute 1 ››››› 346 KM
Alternativroute 2 ››››› 339 KM